Warum wir einen Platz wiederherstellen wollen...
Historisch versus Modern... ? 
Der Neustädter Markt und die Fiktion des Neubeginns... 
Daher ist unser Vorschlag... 
Fazit... 
 
INVESTOR GESUCHT  

Fördern Sie die Schönheit dieser Stadt! Bauen Sie ein Denkmal wieder auf!  


Sie glauben nicht, daß sich das in der heutigen Zeit verbinden läßt? Wir schon!
Eine Rekonstruktion des Neustädter Rathauses zu Dresden würde alle Komponenten miteinander verbinden.

Das Neustädter Rathaus zu Dresden wurde in der Zeit Augusts von 1750-1754 erbaut und war ein herausragender Vertreter des eleganten Dresdner Barocks. Architekt war der bekannte Johann Christoph Knöffel. Am 2. März 1945 wurde es zusammen mit der unmittelbaren Umgebung zerstört und die wiederaufbaufähige Ruine 1950 gesprengt. Damit war die Neue Königstadt Dresden, die unter August geplant und gebaut worden war, ihres Entrees beraubt, das die Leute von der Altstadt auf die andere Elbseite lockte. Heute stehen auf dem Grund teilweise sanierte und unsanierte Platten, die Ende der siebziger Jahre erbaut worden waren. Trotzdem war und ist ein Wiederaufbau des Rathauses immer wieder im Gespräch. Abgesehen von der städtebaulichen Wirkung sprechen auch praktische Gründe für einen Wiederaufbau, denn das gesamte Tonnengewölbe des Neustädter Rathauses ist noch vorhanden und wurde bis vor kurzem als Restaurant "Silberstollen" genutzt. Man bräuchte eigentlich "nur" noch die oberen Etagen wiederherstellen. 

Von seiner Größe und Grundriß her bietet das Neustädter Rathaus umfangreiche Nutzungsmöglichkeiten. Vom Hotel bis zum Kaufhaus ist alles möglich. Hinzu kommt die 1a Lage mit Panoramasicht auf die Dresdner Altstadtsilhouette mit Hofkirche, Schloß und Frauenkirche. Im Gegenzug wäre das Neustädter Rathaus von jeder Stelle des Altstädter Ufers aus sichtbar und würde als Blickfang - wie schon früher - einen Touristenmagnet darstellen, der die Leute dazu animiert, die Augustusbrücke zu überqueren und neben dem Rathaus das barocke Königstraßenviertel - als einziges Innenstadtviertel wurde es vom Krieg verschont - hinter dem Rathaus zu entdecken. Dieses schöpft sein Potential, da es bislang von Platten verdeckt wird, nicht aus. Neben der optimalen Verkehranbindung - 20 Meter von Straße und Straßenbahnhaltestelle - wird zur Zeit in 50 Meter Entfernung ein Parkhaus von der städtischen Wohnungsbaugesellschaft Wohnbau Nordwest geplant und gebaut. 
Eben diese Wohnbau Nordwest, die dieses Gebiet verwaltet, wollte bislang an die Stelle des Neustädter Rathauses eine sogenannte "Sky-Bar" setzen und zwar gerade wegen des einzigartigen Blickes auf die Altstadt. Dieses scheiterte an den Mietkonditionen. Auf dem Baugrund NEBEN dem Neustädter Rathaus in spe, der schon die Nahtstelle zwischen Rathaus und vorhandener Altbausubstanz bildet, plant die Wohnbau Nordwest den sogenannten "Libeskind-Bau". Von diesem extravaganten Solitär erhofft sie sich, genau wie wir vom Rathaus, eine Attraktivitätssteigerung für dieses Viertel. Bislang ließ sich für diese Form des Bauens an diesem Platz kein Investor auftreiben. Ein gefundener Investor für das Rathaus würde dieses Vorhaben ad absurdum führen. Der Libeskind-Bau wird der Geschichte, dem Ruf und dem Anspruch dieser Stadt nicht gerecht. Er kontrakariert jede Form des humanen Bauens. 

Für ein Unternehmen oder auch für eine Privatperson hingegen ist die IMMOBILIE NEUSTÄDTER RATHAUS ein Aushängeschild par excellence. Man würde dieser Stadt einen Bau höchster Noblesse wiedergeben und gleichzeitig die Immobilie schlechthin in der Neuen Königstadt zu Dresden - kurz Neustadt - erwerben. Wie gesagt derjenige, welcher, wird nicht nur Investor eines hoch rentablen Objektes sein, sondern auch Kulturförderer, wofür ihm viele danken werden und er sich als Aushängeimmobilie bundesweit auf die Fahnen schreiben kann. 

In der Art und Lage ist es nur vergleichbar mit der im Bau befindlichen Kommandantur "Unter den Linden 1" in Berlin. Bauherr ist niemand geringeres als die Bertelsmann AG. Von außen werden die Fassaden rekonstruiert, innen gemäß den heutigen Ansprüchen modern gestaltet. Dies könnte ein Vorbild für Dresdens Linden sein, die da heißt Hauptstraße 1a

  Zurück...
In Kürze können Sie hier massstabsgetreue Pläne des Neustädter Rathauses abrufen...    
 
Pläne
     
 
© 2003 

Linktipps:

Z y x